DE

Unerwartet

< retour
Region der Seen

1 auswählen. Der Weg der Cairns (Steinhaufen) in Chaux du Dombief: Entdecken Sie auf einem Weg den Pastoralismus und die Geologie des Juras und entdecken Sie um sich herum die Region der Seen, die Hochebene von Grandvaux, die Bergkette des Juras und im Hintergrund die Alpen und der Mont Blanc. Eine vergnügliche, ergreifende Strecke mit über hundert Steinhaufen am Wegesrand. Distanz - 4 km / Höhenunterschied: + 100 m / Start: Chaux du Dombief, ein großer Parkplatz, der eigentlich die Skihütte für die Skilanglaufstrecke ist.

2. Das Dorf La Frasnée: Das in die Liste der malerischen Orte des Departements aufgenommene Dorf befindet sich in einem kleinen Tal. Überqueren Sie auf einer kleinen Brücke den Drouvenant und entdecken Sie die Kapelle, das Waschhaus, den Brunnen und - am Ende des Tals - ein kleiner Wasserfall...

3. Der Aussichtspunkt Belvedere de la Ronde: Entdecken Sie das Belvedere de la Ronde, ein wunderschöner Aussichtspunkt auf den Höhenzügen des Sees von Bonlieu - Ein See aus der Eiszeit, eingebettet in einem Felsenbett. Zugang mit dem Auto möglich von Bonlieu aus. Fahren Sie in Richtung See und nehmen Sie dann die D75 E1 „Route du Lac“.

4. Der Aussichtspunkt Belvedere de la Vierge à Châtillon. Man hat hier einen Ausblick auf das Dorf, das in einem Halbkreis um den Felsen gebaut wurde sowie eine Aussicht auf das ganze Tal des Ain.

5. Der Aussichtspunkt Belvedere sous les Côtes: Das Belvedere sous les Côtes in Pont-de-Poitte bietet eine freie Aussicht auf den See von Vouglans, der drittgrößte künstlich angelegte See Frankreichs.

Gebiet des Mittelgebirges

1. Abtei von Gigny: Bestaunen Sie die Architektur und die Geschichte der Abtei von Gigny. Dieses bemerkenswerte Zeugnis der romanischen Kunst wurde 890 von Bernon gemeinsam mit 12 Mönchen gegründet, der anschließend Cluny, die größte Abtei der westlichen Welt im Mittelalter, gründet. Eintritt frei. Für geführte Besichtigungen kontaktieren Sie bitte ADAPEMONT unter der Telefonnummer +33 (0)3 84 85 47 91. Weitere Informationen zu den cluniazensischen Stätten: www.sitesclunisiens.org

2. Aussichtspunkt Belvedere von Monnetay: Im Zentrum des Dorfes erwartet eine Kirche aus dem 11. Jahrhundert die Besucher. Das berühmte Belvedere mit seiner freien Sicht auf den Hochjura ist bei allen Wanderern bestens bekannt.

3. Der Sumpf von Viremont: In 656 Meter Höhe ist der See von Viremont eine außergewöhnliche Naturstätte - trotz der dort stattfindenden Entwässerungsmaßnahmen. Im Sumpf auf der östlichen Seite des Sees befindet sich das größte Vorkommnis im Jura der an zwei Orten in der Region Franche-Comté vorkommenden Sumpf-Siegwurz (gladiolus palustris).

4. Der Fels Enon: In der Nähe von Arinthod befindet sich ein wunderschöner Talkessel, der von Vogna. Dieses wurde von einem Gletscher, der den Jura während der Riß-Eiszeit bedeckte, in den Kalkstein gegraben. Dieser Gletscher hat im Talkessel bei seinem Rückzug einen großen Felsen, Enon genannt, hinterlassen. Dieser Findling befindet sich auf der Ostseite des Talkessels, einige Dutzend Meter von der Felswand entfernt. Der Felsblock hat sich möglicherweise beim Rückzug des Gletschers von Felswand gelöst, um am Rand der Eiszunge zu landen. Er ist beim Rückzug des Gletschers an seinen jetzigen Platz gelangt. Dieser Felsenblock hat die Form eines Würfels und liegt auf einen seiner Ecken auf. Er ist ca. 8 m hoch und 6 m breit. Sein Name wurde angeblich von dem keltischen „Henon“ oder griechischen „henos“ abgeleitet, was Greis bedeutet.

5. Aussichtspunkt Belvedere Andelot Morval: Diese von einer privaten Burg dominierte hat einen sehr schönen Aussichtspunkt.

6. Schloss von Cornod: Das Schloss von Cornod im Mittelgebirge ist einzigartig im Jura und in der Region. Dieses renovierte Anwesen mit einer Fläche von 7500m² verfügt über 70 Zimmer, 44 Kamine und 18 Badezimmer. Aktuell ist es leider nicht möglich, das Schloss innen zu besichtigen.

7. Die Kirche von Montfleur: Der romanische Stil der Kirche von Montfleur wird sie mit seinen majestätischen Pfeilern, seinen ungewöhnlichen Schlusssteinen sowie dem Opaion seines Triumphbogens überraschen.